wemaus

Font Size

Cpanel

Echolink

Echolink ist die Bezeichnung für ein Datennetz, welches von Funkamateuren zur weltweiten Kommunikation eingesetzt wird. Dabei werden Verbindungen sowohl über Funk, als auch über das Internet aufgebaut. Zur Übertragung der Information, in diesem Fall die Sprache, muss diese von einem analogen Signal in ein digitales Signal und dann Ziel wieder in ein Analoges umgewandelt werden. Dabei können die Informationen auf dem Übertragungsweg mehrere HF-Gateways und Server durchlaufen, woaus sich dann auch eine gewisse Latenzzeit ergibt, die dann durch kurze Gesprächspausen zwischen den QSOs aufgefangen werden müssen.

Zur Steuerung der Verbindungsmöglichkeiten wird der sogenannte DTMF-Code (Dual Tone Multi Frequency, Zweitone-Multifrequenzverfahren) verwendet. Durch diesen Code können z.B. Verbindungen zu Zielen (Knoten/Node) angewählt oder geschlossen werden. Desweiteren lassen sich auch Abfragen zu bestimmten Verbindungen abrufen oder auch die eigene Verbindungs-/Sprachqualität testen.

Im folgenden soll ein Beispiel eines Verbindungsaufbaus über den Reutlinger HF-Gateway DB0TI-L, 145,2375 MHz, zu einem Knoten "DB0MTZ-R, Node 293767" in Metzingen, von einem Mobilgerät VV-898 aus gezeigt werden.

 

 

Frequenzwahl

Zuerst wird die Frequenz 145,2375 MHz des HF-Gateways eingestell. Hier wurde das DB0TI-L von Reutlingen ausgewählt (zur Zeit noch im Versuchsbetrieb).

DTMF-Tastatur

 

 

Über die Tatstatur  des Handmikrofons werden die Zeichen zur Aktivierung des Knotens eingegeben. Die Taste "A" schaltet durch zweimaliges Drücken in den Eingabemodus für die DTMF-Zeichen.

Taste "A" Beim ersten Drücken der Taste "A" erscheint folgende Ausgabe auf dem Display und nach dem zweiten Tastendruck ist das Gerät für die Eingabe der Zeichenfolge bereit, welches durch ...
Taste "A"

 

 

... die Anzeige von "SEND" angezeigt wird.

Nodenumber Jetzt wird die gewünschte Knotennummer eingegeben, z.B. von DB0MTZ-R "293767". Anschließend wird beim Drücken der PTT-Taste der Code ausgesendet und wenn die Verbindung funktioniert hat, wird von Server der Verbindungsstatus ausgesendet.

 

Nachdem die Verbindung aufgebaut ist, kann mit dem QSO begonnen werden. Zwischen den QSOs sollte eine Pause von zwei bis fünf Sekunden gelassen werden, um dem/den Server(n) Zeit zu geben, die Gespräche zu verarbeiten.

 

Verbindung auflösen Soll die Verbindung geschlossen werden, kann dies mit dem "#"-Zeichen, wie oben beschrieben, durchgeführt werden. Bei korrekter Übermittlung, wird dies ebenfalls vom Server bestätigt.

 

Weitere Funktionen:

9999 Test-Server in den USA wird angerufen
# Verbindung wird geschlossen
* Kurze ID Meldung
08 Statusabfrage
09 Verbindet erneut mit der zuletzt abgemeldeten Station
Node-Nummer Verbindet Teilnehmer über dessen Node-Nummer