wemaus

Font Size

Cpanel

DigiMess XYZ

Hinter DigiMess XYZ verbirgt sich ein Interface zur Aufnahme von bis zu drei Längenmesswerten digitaler Messschieber oder Messleisten und einer Software für die Auswertung und Anzeige.

 

Messleiste am Support

Die Messleiste am Support sendet die Daten an das Interface.

Die Platine

Das Interface, von einem ATMega88 gesteuert, nimmt die Daten der max. drei Messleisten auf und sendet sie seriell an das Auswerteprogramm.

Die Anzeige

Hier im Auswerteprogramm (DigiMess XYZ, Vers. 0.003) werden die Daten zur Anzeige gebracht. Die verschiedenen Einstellungen der Software ermöglicht die einfache Handhabung unterschiedlicher Tools, der Tolleranzen und Maßvorgaben für die Innen- und Aussenbearbeitungen.

Gehäuse Innenansicht

Die Innenansicht zeigt neben der einfachen Verdrahtung des Resettasters und der Led den Anschluss für die serielle Datenübertragung. Dazu wird ein Adapterkabel zur Umsetzung der seriellen Schnittstelle (TTL-Pegel) auf USB mit FTDI-Chip verwendet.

Gehäuse Aussenansicht

Vorderansicht des neuen Gehäuses mit den drei Messeingängen für die Kanäle X, Y und Z. Daneben der Resetschalter und die Led zur Betriebsanzeige.

Programmoberfläche Vers. 0.0.0.5

Die neue Programmversion 0.0.0.5 jetzt mit erweiterten Berechnungsmöglichkeiten, z.B. lineare und kreisförmige Anordnen von Bohrungen...

Messleiste mit Anzeigemodul

Über ein zusätzlichen LCD-Modul, welches am Interface angeschlossen werden kann, können bis zu drei Messleisten angezeigt werden.

Messleiste

Verwendet werden hier die Messleisten von "WABECO", die dort in verschiedenen Länge erhältlich sind. Die DML unterstützt das "2 * 24 Bit" Protokoll und kann auch im Fast-Modus betrieben werden.

Weiterentwicklung der Soft- und Hardware

Die Software erkennt nun die angeschlossenen DMLs automatisch. Zusätzlich kann sie nun auch das schnelle Protokoll (Fast-Modus) zum Auslesen der Messwerte verwenden. Das läßt sich in der DML-Anzeige deutlich erkennen. Es wird dann ein "F" oben links eingeblendet.

Messungen an der Platine

Test der Software in Verbindung mit dem "Cleverscope".

Angezeigte Werte im Display Die neue Software Version 1.10 stellt mehr Informationen zur Verfügung. Neben der Anzeige der Messleistenwerte X,Y, und Z wird für eine nicht angeschlossene oder fehlende ML n.a (not avaiable) angezeigt. Neben Mode wird die Anzahl der beim Init erfassten Messschieber ausgegeben und "F" steht für Fast-Mode (Messintervall ca. 30 ms) und "N" für Normal-Mode (Messintervall ca. 300 ms).
Anzeige der Messleiste Die verschiedenen Messleisten von "WABECO" unterscheiden sich grundsätzlich in ihrer Darstellung im Display, als auch in ihrer "Empfindlichkeit" der Anschlüsse Data und Clock. Im Vergleich zur kurzen ML (100 mm ) wird bei der ML mit 150 mm die Einheit auf der linken Seite des LCDs dargestellt. Auch die Modi unterscheiden sich in ihrem Text. Bei der 150 mm langen ML wird für den Fast-Mode nicht "F" wie bei der kurzen ML, sondern "INC" angezeigt.