wemaus

Font Size

Cpanel

Teil III, X-Antriebanbau an D6000 hs

Im 3. Teil wird der Anbau des X-Antriebs an eine D6000 hs Drehbank (WABECO) beschrieben. Zum Anbau des X-Antriebs sind vier Bohrungen mit M4-Gewinde am Support anzubringen. Hierzu ist ggf. der Glasmassstab zu demontieren und anschließend bei der Montage wieder erneut auszurichten. Nach der Demontage der Kugelkurbel und des Skalenrings kann der X-Antrieb am Support befestigt werden.

 

 

X-Antrieb Teilesatz

Der komplette Anbausatz für die X-Achse.

Montageort Steuerelement für Endschalter X-Antrieb

Prüfen der Endposition des Querschlittens am Schlosskasten zur Montage des "Schaltsteins" für den Endschalter. (Strich am Support)

Anriss für Bohrungen

Anreissen der beiden Bohrungen für die Befestigung des "Schaltsteins". Hierzu sind Parallelunterlagen sehr hilfreich.

Einbringen der Gewinde

Nach dem Bohren der Kernbohrungen werden die beiden M4-Gewinde geschnitten. (ca. 6 mm Gewindetiefe)

Montiertes Steuerelement

Der "Schaltstein" für den Endschalter ist nun so am Querschlitten verschraubt, dass er unten mit dem Schlitten bündig abschließt. (ca. 3 mm Abstand zum Schlosskasten)

Anreissen der Bohrungen des Endschalters

Links die Hilfsvorrichtung aus Parallelunterlagen zum Anreissen der rechten Bohrung. Der Bohrlochabstand beträgt 25 mm, die Breite des Schaltsteins ist 12 mm. Daraus ergibt sich die Mitte des Endschalters von 6 mm nach links vom Support und somit die Position der rechten Bohrung von 6,5 mm = 0,5 plus 6,0 mm von der linken Seite des Supports aus gesehen.

Bohren der Kernbohrungen

Bohren der beiden Kernbohrungen und Schneiden der M4-Gewinde zur Befestigung des Endschalters. Etwas schwieriger ist die Fertigung des linken Gewindes. Durch die Inbusschraube, im Schlosskasten, stehen nur knapp 6 mm Bohrtiefe zur Verfügung.

X-Endschalter probeweise montiert

Die obere Kante des Endschaltergehäuses ist mit der Kante des Schlosskastens bündig.

Überprüfen der Funktion des Endschalters. (Endschalter ist nur Probeweise um 180° verdreht montiert!)

Anbau der Messleiste

Nun kann der Glasmassstab wieder angebracht und parallel ausgerichtet werden.

Montierte Messleiste

Hier sieht man den Massstab fertig montiert am Support.

Demontage der Kugelkurbel

Für den weiteren Umbau muss jetzt die Kugelkurbel abgenommen werden. Markieren sie hierzu die Einbaurichtung der Kurbel auf der Welle mit einem Marker, um beim späteren Einbau die richtige Lage wieder zu erkennen. Für den Ausbau muss zuvor noch der Schwerspannstift herausgedrückt werden. 

Skalenring wird entfernt

Dann wird noch die Skalenscheibe, nach dem lösen der drei Stiftschrauben, demontiert. 

X-Antriebswelle

Jetzt kann der X-Antrieb auf der Wellenführung angebracht werden.

Montage der X-Antriebseinheit

Der Antrieb wird so befestigt, dass die Tragplatte mit der Wellenführung auf der hinteren Seite bündig abschließt und horizontal ausgerichtet ist.

Zahnriemenrad und Skalenring wird montiert

Nun wird das Zahnriemenrad zusammen mit dem Skalenring auf die Achse geschraubt. Anschließend wird das Zahnriemenrad noch mit den Stiftschrauben und den dazwischen gelegten Messingplättchen (Druckstück) gesichert.

Montage des Zahnriemens

Der Zahnriemen wird eingesetzt und durch Verschieben des Schrittmotors auf Spannung gebracht.

Gehäusedeckel am X-Antrieb

Jetzt wird der Deckel aufgesetzt, so ausgerichtet, dass der Skalenring nicht daran streift und mit den beiden Sicherungsmuttern verschraubt.

Montage der Kugelkurbel

Zum Abschluss der Umbauarbeit wird nun noch die Kugelkurbel, in gleicher Position wie zuvor, aufgesetzt und wieder versplintet.

 

 

Nachtrag

Schalthebel für Schlossmutter

Ein kleines Problem trat beim manuellen Arbeiten mit der Drehbank auf. Wird versucht, den Support in die hintere X-Position zu bewegen, verklemmte sich der Schalthebel für die Schlossmutter am neuen X-Antrieb, so dass sich der Querschlitten nicht ganz nach hinten bewegen ließ.

Schalthebel für Schlossmutter

Das Problem wurde durch Verkürzen der Gesamtlänge des Schalthebels behoben. Hierzu wurde die Kunststoffkugel des Hebels auf der Gewindeseite ca. 5 mm tief auf 8 mm Durchmesser aufgebohrt. So konnte mit geringem Aufwand die Länge der Schalthebels entsprechend verkürzt werden.

 

 

 

Links:
Teil I 1. Teil, Anbau des Drehgebers
Teil II 2. Teil, Anbau des Z-Antriebs
Teil IV 4. Teil, Umbauanleitung- Elektrik/Elektronik
Aktuelle Seite: Home Projekte Maschinen, Mess-/ und Steuer-Software CNC-Umbau D6000 hs Teil III, X-Antriebanbau an D6000 hs