wemaus

Font Size

Cpanel

Biegevorrichtung

Ein kleines, schnell aufgebautes Tool aus Holz, eine Biegevorrichtung, erwies sich schon bei seinem ersten Einsatz als wertvolle Hilfe zum Biegen von thermoplastischem Kunststoffmaterialien. Im Folgenden soll eine Beschreibung für den Selbstbau der Vorrichtung gegeben werden.

 

Biegevorrichtung Die fertige Biegevorrichtung. Auf der linken Seite wird das zu formende Material zwischen die Bodenplatte und die sich darüber befindliche Andruckplatte geklemmt. Um Kratzer zu vermeiden werden dünne Pappen verwendet.
Tischband

 

 

Tischbänder verbinden die beiden Teile der Vorrichtung.

Klemmplatte

 

Die Andruckplatte wird mit der Bodenplatte und dem dazwischen liegenden Kunststoffmaterial verschraubt.

Verschraubung der Klemmplatte

 

 

 

Je nach Biegeradius kann die Befestigungsposition der Andruckplatte verschoben werden.

 

 

in den nächsten Bilder wird die Anwendung der Biegevorrichtung gezeigt.

 

Biegevorrichtung im Einsatz Nach dem Einspannen wird die Biegestelle vorsichtig und gleichmäßig auf die richtige Temperatur mit einem Heißluftföhn gebracht. Bei Acrylglas liegt diese Temperatur bei ungefähr 140 °C. Dann wird durch langsames Anheben der rechten Platte ...
Nach dem Biegen

... und weiterer Wärmezufuhr die Biegung bis zum gewünschten Winkel durchgeführt. Beim langsamen Abkühlen, unter leichter Wärmezufuhr, ist darauf zu achten, dass der Biegewinkel erhaltenbleibt.

Temperaturtester

 

Ein kleiner preiswerter Temperaturtester leistet gute Dienste, um die Temperatur und deren Verteilung im Biegeradius festzustellen.

 

 

pdf Bauskizze zur Biegevorrichtung