wemaus

Font Size

Cpanel

JetiBox dreiviertel

Die unhandliche Größe der ursprünglichen JetiBox hatte mich seit Anfang an gestört. Ebenso die vier Folien-Taster, die sich nur schwer bedienen ließen. Deshalb entschloss ich mich die Box umzubauen und sie somit auf ein handliches Format zu bringen.

 

Die alte JetiBox

Die ursprüngliche große JetiBox mit der riesigen unhandlichen Tastatur vor dem Umbau.

Vorderansicht der JetiBox-Platine

Hier wird schon deutlich sichtbar, wieviel Luft hier verbaut wurde.

Die gemeinsame Leitung zu den Tastern, die breiten Leiterbahnen, führen zum Test-Pad 6.

Rückseite der JetiBox-Platine

Auch auf der Rückseite sieht es nicht viel besser aus. Dies erleichtert auch den Umbau.

An dieser Stelle sollte man sich merken, welcher Taster wo angeschlossen ist.

Ausgelötete Taster von der Platine

Als Erstes müssen die Taster ausgelötet werden. Am Besten geht es mit einem Heißluftgebläse, bei etwa 400 °C, von der Rückseite aus, dann können die Taster mit einem Schraubendreher vorsichtig herausgehebelt werden.

Abgesägte JetiBox Platine

Der untere Teil der Platine wird knapp unterhalb den Test-Pads vorsichtig abgesägt und leicht entgratet.

Lochrasterplatine mit Tastern

Die vier neuen Taster, sie sind etwas kürzer als die Alten, werden auf einer Lochrasterplatine (3 x 20 Loch) wie gezeigt auf der Lötseite montiert. Der gemeinsame Anschluss der Taster wird durch einen 0,5 mm versilberten Cu-Draht ebenfalls auf dieser Seite verlötet.

Auseinandergesägtes Gehäuse

Das Gehäuse wird nun so auseinandergeschnitten, dass sich die verkürzte Platine in dem neu entstehenden Gehäuse wieder verschrauben lässt. Die Breite der abgeschnittenen Platine entspricht der Breite des herausgetrennten Gehäuseteils.

Die Schnittstellen werden noch mit feinem Schmirgelpapier (180-er) plangeschliffen, so dass sich die beiden Hälften sauber aneinander fügen.

Ebenso wird mit dem Gehäusedeckel verfahren. Wird später der Deckel um 180° verdreht montiert, erhält das neue Gehäuse eine noch bessere Festigkeit. Ich habe dies leider erst zu spät gemerkt!

Rückseite des auseinandergesägten Gehäuses

Auf jeden Fall sollte vor dem Verkleben geprüft werden, ob sich der Deckel gut auf das neue Gehäuse aufsetzten lässt. Weiterhin müssen noch die Klebeflächen innen angeraut werden, um dem über die Schnittstelle geklebten Platinenstreifen guten Halt zu verschaffen. Vor der Verklebung werden die beiden Teile mit Tesa-Film zusammen gestezt und dann mit 5-Minuten Epoxyd-Klebstoff verklebt.

Jetimodul mit Taster-Platine

Die Taster-Platine ist bereits auf der Jeti-Platine mit einem doppelseitigen Montageband (für Spiegel von Tesa) montiert und angeschlossen. Die Tasten werden mit Fädeldraht verlötet. Dabei werden der gemeinsame Anschluss an Pad 6 auf der Vorderseite und die restlichen vier Verbindungen auf der Rückseite verlötet.

Umgebaute JetiBox

Für die Taster müssen nun noch vier Bohrungen mit 4 mm Durchmesser im Gehäuse hergestellt werden.

Die fertige und auch deutlich kleinere Box mit neuer Beschriftung.

JetiBox an der mc-19 montiert

... und hier an der mc-19 montiert.

 

Link:
MikroKopter-Seite Meine MikroKopter-Seite bei MikroKopter.de
Aktuelle Seite: Home Projekte MikroKopter JetiBox dreiviertel