wemaus

Font Size

Cpanel

RPi - Installation eines Betriebssystems

Die Installation eines Betriebssystems auf dem Raspberry Pi ist durch die vorinstallierte Software mit NOOBS als einem Boot- und Installationsmanager, auf der SD-Card eigentlich eine relativ einfache und schnelle Angelegenheit, die gut in einer knappen Stunde erledigt ist. Soll dabei auch gleich ein Update des gewünschten OS vorgenommen werden, ist dazu eine Netzwerkverbindung mit RPi erforderlich.

Nun aber zu den wenigen Vorbereitungen, die nötig sind, um den Raspberry in Betrieb zu nehmen.

Zunächst wird der RPi mit dem Monitor über das HDMI-Kabel und ggf. dem HDMI-DVI-Adapter verbunden. Die Tastatur wird mit einer der beiden USB-Buchsen verbunden und die SD-Card mit der vorinstallierten Software in den Karten-Slot gesteckt. Zusätzlich kann noch eine USB-Maus mit dem System verbunden werden, das vereinfacht dann die Bedienung der grafischen Oberflächen.

Jetzt wird das Netzteil angeschlossen und der Raspberry Pi sollte die ersten Lebenszeichen von sich geben und nach dem ersten Booten das Installationsprogramm anzeigen.

Die eigentliche Installation des Betriebssystems läuft nun im Wesentlichen in drei Schritten ab. Zuerst wird das gewünschte OS augewählt und installiert. Im zweiten Schritt wird das System konfiguriert und im dritten Schritt noch auf den neuesten Stand gebracht.

 

 

SD-Card mit vorinstallierten OS

 

 

 

Die neue 8 GB SD-Card mit dem vorinstallierten Betriebssystemen wird jetzt gebootet.

 

Installationsprogramm NOOBS

Nun wird nun das gewünschte OS augewählt. Empfohlen wird das Rasbian-System, welches hier auch installiert werden soll. Unten lässt sich noch die Sprache für dieses Programm auswählen.

Nach einem Klick auf System installieren beginnt der Installations-Prozess.

Sicherheitsabfrage

 

 

 

Nach einer Sicherheitsabfrage beginnt die Installation, die dann ein ggf. zuvor installiertes OS überschreibt.

Die Installation von Raspbian

 

 

 

Nach ca. 15 Minuten ist die Installation abgeschlossen und wird durch die folgende Meldung angezeigt.

Installationsabschluss

 

Nach dem diese Meldung bestätigt wird, startet das System das gerade installierte OS und zeigt dann das Konfigurationsprogramm (raspi-config) an.

Konfigurationsmenü

Jetzt werden die grundsätzlichen Einstellungen vorgenommen. Dazu gehört ggf. die Expansion des Filesystems (bei Raspbian nicht nötig), um Speicherplatz auf der SD-Card zu erhalten.

Unter Punkt 4 sollte nun neben der Sprache/Zeichensatz (de_DE.UTF-8 hinzufügen) die korrekte Zeitzone (Europa, Berlin) und die Tastatureinstellung (Generic 105-key, Other, German, German, The default..., No compose key, No) vorgenommen werden.

Unter Punkt 8, Advanced Options, wird nun der SSH Server freigegeben, damit, wenn gewünscht, eine Verbindung zu einem anderen Bildschirmarbeitsplatz, der mit dem RPi vernetzt ist, aufgebaut werden kann.

Zum vorläufigen Abschluss kann nun noch das Konfigurationsprogramm auf den neusten Stand gebracht werden.

 

Damit ist die grundlegende Konfiguration des OS vorerst abgeschlossen. Bei Bedarf kann sie über die Konsole erneut mit 'sudo raspi-config' aufgerufen werden.

Nach dem Beenden (<Finish>) meldet sich die Konsole zurück. Mit

sudo reboot

 

wird jetzt das System neu gestartet. Danach logt man sich mit dem Benutzernamen 'pi' und dem Passwort 'raspberry' ein.

Bei dieser Gelegenheit sollte nun das System upgedatet werden. Dazu ist Folgendes nach der Anmeldung an der Konsole einzugeben:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

 

Die darauf erscheinende Frage wird mit ja 'y' beantwortet, sodass der Upgrade ausgeführt werden kann. Der nun ablaufende Vorgang ist nach ca. 5 Minuten beendet, dann noch mal das System rebooten, neu anmelden und mit

startx

 

X Windows

 

 

... wird die grafische Oberfläche X Windows gestartet.

Aktuelle Seite: Home Projekte Mikroprozessoren Raspberry Pi RPi - Installation eines Betriebssystems