wemaus

Font Size

Cpanel

Homopolarmotor

Ein Besuch im Maison d'Ampère bei Lyon im Herbst 2009 animierte mich, mich mit dieser Art von Motoren ein wenig mehr zu Beschäftigen - dem Homopolarmotor, der 1821 zum erstenmal vom Michael Faraday im London vorgestellt wurde.

 

Maison d'Ampère

Das Maison d'Ampère in Polymieux au Mont d'Or im Norden von Lyon mit seinen vielen Exponaten aus den Anfängen der Elektrizität.

Schraube und Magnet

Die beweglichen (rotierenden) Bauteile des Motors, eine Spax-Schraube 3x20 und ein kleiner, runder, starker Magnet. Zusätzlich wird noch eine Batterie, 1,5V Mignonzelle Typ "AA" und ein kurzes Stück Litze benötigt.

Homopolarmotor

Der Homopolarmotor fertig aufgebaut und funktionsbereit.

 

Aktuelle Seite: Home Projekte Homopolarmotor